Ständiges Sodbrennen

Ständiges Sodbrennen

Für Personen, die unter einem ständigen Sodbrennen leiden, ist dies nicht nur ein unangenehmes Gefühl. Dies kann sogar gefährliche Folgen haben. Hält Sodbrennen länger als zwei Tage an, sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden. Hierkommen verschiedene Ursachen in Betracht. Diese können von einer leichten Magenverstimmung über Probleme der Magenschleimhaut bis hin zu einem chronischen Leiden des Magens reichen.

Selbsthilfe bei Sodbrennen

Sofern Sodbrennen erst seit einer relativ kurzen Zeit auftritt, können verschiedene Hausmittel Linderung verschaffen. Tritt die Magensäure in den Hals, empfiehlt es sich einen Schluck Wasser zu trinken oder ein Stück Brot zu essen. Das Wasser sorgt für einen Ausgleich des pH-Wertes des Magensaftes. Das Brot kann das Zuviel an Magensäure binden. Helfen Hausmittel nicht gegen das Sodbrennen, lohnt sich das Aufsuchen einer Apotheke. Es gibt eine ganze Reihe von rezeptfreien Mitteln, die sehr gut gegen Sodbrennen wirken.

Mögliche Ursachen für ständiges Sodbrennen

Als mögliche Ursachen für Sodbrennen könnte auch eine momentan durchgeführte Diät oder eine Schwangerschaft in Betracht kommen. Es sollte beobachtet werden, welche zusätzlichen Beschwerden beim Auftretenden von Sodbrennen noch vorliegen. Neben Halsschmerzen könnten dies unter anderem Blähungen, Erbrechen, stechende Schmerzen im Bereich des Magens oder ein Völlegefühl sein.

Personen, die ihre Auslöser für Sodbrennen kennen, haben eine gute Chance, diesen Ursachen möglicherweise aus dem Wege zu gehen. Werden beispielsweise seit einer gewissen Zeit andere Gewürze als bisher verwendet, sollten diese weggelassen werden. Wenn das Sodbrennen dadurch verschwindet, kann es an diesen Gewürzen liegen.

Folgen von ständigem Sodbrennen

Wer unter ständigem Sodbrennen leidet, wird im Verlaufe der Zeit weitere Symptome entwickeln. Sind es anfänglich noch Halsschmerzen, kann es zu Entzündungen oder Ekzemen in der Speiseröhre kommen. Ein Ekzem in der Speiseröhre muss operativ entfernt werden, da dieses auf die Luftröhre drückt. Ständiges Sodbrennen greift auch den Magen an. Die Magenschleimhaut kann entzündet oder gar verletzt sein.

Weiterführende Links und Quellen:

Wichtiger Hinweis:

Diese Website erhebt weder wissenschaftliche Ansprüche noch kann sie einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker ersetzen.