Die 5 besten Hausmittel gegen Sodbrennen

Die 5 besten Hausmittel gegen Sodbrennen

Sodbrennen kann sehr unangenehm sein und hat unterschiedliche Ursachen. Wenn das Sodbrennen nach einer üppigen Mahlzeit auftritt und dies schon öfter vorgekommen ist, ist das beste Hausmittel gegen Sodbrennen die Ernährung entsprechend zu ändern. Man kann davon ausgehen, dass  zu viel Fett, zu viel Säure und zu viel Alkohol die Ursache ist.

Wenn man nicht immer auf diese Verursacher verzichten möchte, gibt es einige sehr wirksame Hausmittel gegen Sodbrennen.  Die fünf besten Hausmittel gegen Sodbrennen werde ich Ihnen nachfolgend benennen und Ihnen Tipps zur Einnahme geben.

Die Pflanzenheilkunde wurde in der Vergangenheit eher stiefmütterlich behandelt. Aber jetzt sind die Heilmittel der Natur inzwischen wieder sehr populär geworden. Man hat sich auf die Naturmittel besonnen, die schon unsere Großeltern benutzt haben und bei den verschiedenen Beschwerden erfolgreich einsetzbar sind. Man sollte aber nicht unterschätzen, das die Naturmittel auch zu der Medizin gehören und man bei der Einnahme auf die Dosierung und die Nebenwirkungen achten muss. Es gibt aber Hausmittel gegen Sodbrennen, die man bedenkenlos nehmen kann.

In früheren Zeiten wurden die Hausmittel vorwiegend in Klöstern hergestellt. Man sammelte Kräuter aller Art und testete diese auf die unterschiedlichste Wirkung, wie man die Pflanzenstoffe einsetzen konnte, war Erfahrungssache.Aber schon in der Antike hat Hippokratres  und im Mittelalter Paracelsus die Kräuterheilkunde entwickelt und gelehrt.

Hier die 5 besten Hausmitteln gegen Sodbrennen

  • Kamille: Hier sind die wirksamen Heilstoffe in der Blüte der Kamille. Die reine Kamille mit heißem Wasser überbrühen und 10 Minuten ziehen lassen, dann durch ein Sieb gießen.  Etwa 2 Teelöffel der Kamillenblüte mit 0,2 Liter heißem Wasser übergießen. Den Tee schluckweise 3 x täglich trinken. Die Kamille beruhigt den Magen und hat entzündungshemmende Flavonoide und Schleimstoffe.
  • Fenchel: Den Fenchel kann man als Tee zu sich nehmen. Die Zubereitung ist wie bei dem Kamillentee. Man kann auch Fencheltee in der Drogerie fertig kaufen.
  • Ingwer: Man kann Ingwer in Form von Fertigpräparaten zu sich nehmen.  Empfehlenswert ist frischer Ingwer den man an eine Hühnerbrühe gibt. Man empfindet nach der Einnahme ein Wohlgefühl im Magen.
  • Kümmel: Der Kümmel  ist in Form von Tee oder als Gewürz an Speisen zu verwenden. Die Teezubereitung kennen Sie schon.  An fetten Speisen wie Schweinebraten, Gänsebraten etc. schmeckt Kümmel sehr gut.
  • Leinsamen: Der Leinsamen wird gemahlen (geschrotet) und mit heißem Wasser zu einem Brei verarbeitet. Wenn Sie den Brei zu sich beruhigen die Schleimstoffe den Magen. Man kann aber den Brei von Leinsamenschrot  auch als Kompresse auf den Magen legen.

Sodbrennen Hausmittel die sehr hilfreich sind

Dazu gehören eine Menge pflanzliche Extrakte,  wobei es nicht einfach ist die richtigen pflanzlichen Mittel für die Beschwerden zu finden. Bewährt hat sich Heilerde oder eine Basenmischung die man fertig kaufen kann. Die Mischung enthält Natrium phosphoricum, Kalium bicarbonicum, Calcium carbonicum, Natrium bicarbonicum.

Aber Vorsicht bei der Menge die Sie einnehmen. Halten Sie sich an die Angaben der Dosierung in der Packung.

Weitere Sodbrennen Hausmittel sind Kümmel, Ingwer, Kamille, Fenchel,  Senfsamen und Knoblauch die bei fetter und gehaltvoller Kost die Verdauung fördern.  So kann bei leichten funktionellen Beschwerden im Magen-Darm Bereich eine wirksame Verbesserung erzielt werden.

Es gibt auch Haumittel die Schleimstoffe enthalte. Diese Stoffe bilden im Magen eine Schutzschicht und lindern dadurch gewisse Beschwerden. Eibischwurzel, Malvenblätter und Leinsamen haben einen hohen Gehalt an Schleimstoffen. Diese Stoffe sind in Form eines Tees einzunehmen. Die Zubereitung ist unterschiedlich bei einigen muss ein Kaltauszug hergestellt werden. Das bedeutet man muss das Hausmittel vorher 1 Stunde in kaltem Wasser aufweichen (bei manchen auch 6-12 Stunden) danach die Tinktur nicht kochen sondern mit erwärmten Wasser auf Trinktemperatur bringen.

Abschließend ist zu sagen, dass die Sodbrennen Hausmittel nur bei leichten Fällen anzuwenden sind. Nach 2 Tagen Beschwerden sollte man den Arzt aufsuchen.

Weiterführende Links und Quellen:

Wichtiger Hinweis:

Diese Website erhebt weder wissenschaftliche Ansprüche noch kann sie einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker ersetzen.